Seit meiner Kindheit bin ich bei meinen Opa mit Deutschen Schäferhunden groß geworden.

Auf diese durfte ich reiten und auf ihnen sitzen. Ja klar, mein Opa war immer in der Nahe und ich war nie unbeaufsichtigt mit den Hunden .

Genoss aber umso mehr, wenn sich die Möglichkeit ergab , das sich die Hunde an mich ran kuschelten und mich dabei ableckten.

Durch meine Freude und animieren meines lachen machten sie, … klar weiter.

Meine Begeisterung für Tiere wuchs nicht nur für Hunde sondern für so ziemlich alles was vier Beine hatte.

Somit hatte man so ziemlich alles gehabt von Hamstern, Meerschweinchen, Hasen, Frettchen,

Streifeneichhörnchen , Papageien , Katzen, Hunde und Pferde.

In meiner Jugend fand ich Buben und Discos uninteressant und ganz davon ab zu sehen mich zu schminken.

Ich genoss es auf einem Campingplatz im Urlaub in einem Zirkus aushelfen zu dürfen. Ich war von all den Tieren begeistert.

Mein Sprung ging aber weiter. 

Meine Eltern machten mir eine Freude mit Urlaub auf dem Bauernhof. Sicherlich könnt ihr euch denken wie das endete.

Ab sofort konnten meine Eltern ihre Zeit für sich gestalten und im Alter von 9 Jahren war ich ab da nicht mehr von meinem Bauernhof weg zu bekommen.

Ja, ich wurde Dauergast auf dem Bauernhof in den Ferien und wuchs im Alter mit der Verantwortung heran , mit der Pflege der Tiere.

Ich liebte den Geruch der Tiere jedes auf seiner Art auch wenn dieser dann in meinen Sachen sich fest einzog.

Auch bekam ich die Aufgabe mit den Gästen zu reiten und Kutsche zu fahren.

Mein Traum ein eigenes Pferd zu haben ging dann mit 15 Jahren in Erfüllung und hält bis heute an und lebt an meiner Seite.

Bis zu meinem 19. Lebensjahr blieb ich meinem Bauernhof treu.

Mein Weg bis dahin war klar, ich habe auch mal einen Bauernhof mit vielen Tieren.

Selbst meine Lehrerin war davon so überzeugt.

Ab hier kann ich dann sagen es kommt anders als man denkt.

 

Ich habe meine  Ausbildung zur staatlichen anerkannten Erzieherin beendet , aus beruflichen Gründen zog ich von meiner Heimat  Berlin weg.

Nun wohne ich im wunderschönen Rheinland - Pfalz in ländlicher Gegend mit meinem Mann, meinem Kind aus erster Ehe, als Erzieherin nicht mit Kindern tätig eher im Straßenverkehr und sorge dort für Recht und Ordnung.

Ich entwickelte eine große Liebe zu Hunden die mich zum Rettungshundesport brachte, da in meiner Jugend die zweite Leidenschaft der Sport  im Bereich Leichtathletik und Laufsport jeder Art war.

Jetzt habe ich mehrere Partner mit der kalten Schnauze an meiner Seite mit denen ich den Sport leben kann.

Da mich die Arbeit fasziniert mit Hunden und Menschen zu arbeiten und beiden gleichzeitig eine harmonische Beziehung miteinander vermitteln möchte , arbeite ich in der Kleinunternehmer Regelung als Hundetrainerin.

Mehr dazu unter , über mich.